Firmengeschichte

Hier erhalten Sie einen Überblick über die Geschichte der Bruno Röllin AG. Klicken Sie auf einen Eintrag um mehr darüber zu erfahren.

  • 2014

    Ausbau unserer Werkstatt

    Durch die Umverteilung und Neueinteilung im Bereich der Werkstatt konnten diverse neue Arbeitsflächen geschaffen werden. Unter anderem wurden zwei komplett neue Arbeitsstationen für Personenwagen und Transporter aufgebaut. Die Werkstatt wurde um zwei Lifte (Bodeneben) und einen Bremsprüfstand erweitert. Der Bürotrakt wurde neu platziert und ausgebaut.

  • 2012

    Neue Zufahrtsstrasse.

    Um dem steigenden Verkehr gerecht zu werden und unseren Kunden eine optimale Zufahrt zu unserem Entsorgungszentrum zu ermöglichen, wurde in den Jahren 2012/2013 die Zufahrtsstrasse um ca. 3 Meter verbreitert. Die ermöglichte uns und unseren Nachbarn auch mit grossen Lastwagen stets die Übersicht zu behalten.

  • 1999

    Wachstum

    Betriebsgrösse: 60 Mitarbeiter, 45 Fahrzeuge – vom Lieferwagen bis zum «40 Tönner», über 1000 Klein- und Grosscontainer, eine moderne zweckmässige Infrastruktur mit motivierten und gut ausgebildeten Fachleuten sowie eine leistungsfähige Garage mit Pneuhaus stehen zur Verfügung. Städte, Gemeinden, Industrie- und Gewerbebetriebe, die Bauwirtschaft sowie eine Vielzahl privater Auftraggeber nehmen die Dienste der Bruno Röllin AG täglich in Anspruch.

  • 1996

    Eröffnung des ersten RetroMarktes

    In den RetroMärkten werden sämtliche Abfälle und Wertstoffe angenommen, gesichtet, sortiert und in die entsprechenden Absatzkanäle weitergeleitet. «Wiederverwenden statt Wiederverwerten» heisst die Devise. Brauchbares wird hier aussortiert, bereitgestellt und im Laden zum Verkauf angeboten.

  • 1989

    Einstieg ins Engineering

    Hier werden Ingenieure und Spezialisten für die Projektierung, Ausführungsplanung und Monitoring von komplexen Entsorgungs-, Abbruch- und Rückbauaufgaben sowie für Schadstoff- und Altlastsanierungen beschäftigt.

  • 1986

    Eröffnung Garage und Pneuhaus

    Eröffnung der Garage und des Pneuhauses für Personenwagen und Nutzfahrzeuge. Diese Abteilung bietet der Kundschaft eine breite Dienstleistungspalette, Neufahrzeuge und gepflegte Occasionen sowie Pneus aller bekannten Marken.

  • 1982

    Einführung Rollcycling

    Das flexible Entsorgungssystem ist für Städte, Gemeinden, Betriebe und Private entwickelt worden und beinhaltet die wirtschaftliche, umweltgerechte Entsorgung und Stofftrennung. Spezialisten befassen sich mit der Planung, Realisierung und dem Betrieb multifunktioneller Sammelstellen für die moderne Bewirtschaftung von Wertstoffen, Siedlungs-, Industrie- und Gewerbeabfällen.

  • 1981

    Aktiengesellschaft

    Umwandlung der Kollektiv- in eine Aktiengesellschaft.

  • 1980

    Einführung Rolltainer-System

    Eine weitere Pionierleistung mit grossem Kundennutzen. Transporte verwertbarer Stoffe und anderer voluminöser Güter auf der Strasse oder in Kombination Strasse/Schiene können wirtschaftlicher und oekologischer ausgeführt werden.

  • 1974

    Erweiterung Rückbau und Demontagen

    Erweiterung um den Bereich Rückbau und Demontagen. Als Pionier im professionellen Rückbau und Verwerten von technischen Gebäudeausrüstungen, Industrieanlagen, Produktions- oder Fabrikationsstrassen, Verwaltungs- und Büroräumen sowie der Stilllegung
    und Liquidation von ganzen Betrieben hat sich diese Abteilung in der
    ganzen Schweiz einen guten Namen geschaffen – sie wurde 1998 in «Technische Dienste» umbenannt.

  • 1972

    Gründung

    Gründung der Kollektivgesellschaft Walter Röllin & Sohn. Betriebszweck war die Ausführung von Transporten für die Bauwirtschaft sowie die gewerbliche und kommunale Entsorgung.